#12 Ramesh Nair

Ich möchte auch einmal ein Böser sein!

Ramesh Nair hat es satt „immer nur der Liebe, der Gute und der perfekte Schwiegersohn zu sein. Ich wollte auch einmal der Böse sein“. Die radikale Typveränderung ist ein Versuch vom gut gelernten Image los zu kommen. „Aber“, so relativiert er weiter, „es sind nur Haare. Die kann man jederzeit wieder umfärben.“ Und sollten sie nach der Tortur kaputt sein, „dann würde ich mir eine Glatze scheren. Auch das wollte ich immer schon mal ausprobieren“.
Aufgewachsen ist Ramesh Nair in einem Dorf in Deutschland, nahe der französischen Grenze. Als kleiner Bub wollte er unbedingt Tänzer werden, „so wie Fred Astaire oder Gene Kelly. Das waren meine Idole“, erinnert sich Ramesh im Podcast. „Ich habe damals meiner Mama gesagt: „Mama, wenn ich das nicht mache dann werde ich nicht glücklich in meinem Leben.“

 

Posted by Alex List